Das Förderprogramm “Kleinere Städte und Gemeinden” (KSG)

 

Damit die Städte und Gemeinden die sich stellenden, neuen Aufgaben und Herausforderungen besser bewältigen können, unterstützen Bund und Länder den Aufbau nachhaltiger städtebaulicher Strukturen mit Programmen zur Städtebauförderung.

Ein wichtiges Programm der Städtebauförderung ist das Bund-Länder-Programm „Kleinere Städte und Gemeinden“.  

Ziel ist es, kleinere Städte und Gemeinden vor allem in ländlichen Räumen für die Zukunft handlungsfähig zu machen und ihre zentralörtliche Versorgungsfunktion dauerhaft, bedarfsgerecht und auf hohem Niveau für die Bevölkerung der gesamten Region zu sichern und zu stärken. Die Bündelung der Kräfte und Ressourcen der Kommunen durch Kooperationen und die gemeinsame Festlegung von Entwicklungszielen sowie weitgehende Kooperation bei Infrastrukturangeboten und Zusammenarbeit in Netzwerken spielen hier eine entscheidende Rolle.

Ziele und Handlungsfelder
  • Kräfte bündeln, überörtlich kooperieren
  • Infrastruktur anpassen – Daseinsvorsorge langfristig sichern
  • Integriert handeln, finanzieren und fördern

 

Dabei kommt es auch darauf an, lokal angepasste Strategien und Ansätze für die erforderlichen Aufwertungs- und Anpassungsprozesse gemeinsam mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, zu entwickeln und umzusetzen.

 

 

 

 

Weitere Informationen

 Staedtebaufoerderung_RGB

Informationen zum Thema Städtebauförderung finden Sie

>>> HIER